Dienstag, 8. Oktober 2019

#kürbisoktober - Eigenkreation im Phillips Airfryer



*Werbung- unbezahlt-selbstgekauft*

Nicht nur das ich ein Faible für Küchenmaschinen habe. Nein mein Mann inzwischen auch. Unsere Phillips Airfryer nutze ich für alles mögliche und probiere auch viel aus. So wie hier. Eine kleine 18er-Form passend ganz genau in den Korb, wo man sonst einfach die Lebensmittel hineingibt.



Das man mit der Airfryer backen kann, das wusste ich. Das wurde damals in der Reklame gezeigt. Angeblich sollte es noch Backformen dazu geben, aber ich habe bis dato von der Firma noch keine gesehen und somit habe ich mein Experiment selbst gestartet. Den Hokaido Kürbis  habe ich in Stücke geschnitten. Bei mir gibt es da keine bestimmte Form an stücken. Aus der Laune heraus schneide ich die Stücke immer. Eine halbe Süsskartoffel noch dazu und einfach gewürfelten Speck und alles in die Form und dann ging das ganze für 25 Minuten in die Airfryer bei 180 Grad. Ach ja, ich habe einen halten Hokaido Kürbis genommen.


Herausgekommen ist das leckere essen. Die Speckwürfel sind etwas dunkel, aber ich mag es gern wenn sie etwas rösch sind. Gewürzt habe ich erst zum Schluss auf dem Teller. Ich habe schon viele Bilder gesehen, wo auf dem Backblech der Hokaido so schön mit Schinken umwickelt ist, aber ich hatte keine Lust dazu. Es sollte schnell gehen und ich bin wirklich begeistert.

Kennt Ihr das von euch selbst auch oft. Man sieht etwas und denkt, ach das könnte ich doch auch so und so ausprobieren?

Wer von euch hat denn auch eine Airfryer zuhause oder eine andere Heißluft-Friteusse zuhause und habt Ihr schon mal Kürbis darin gebacken / gebraten oder wie nennt man das ? :-)

Schreibt mir doch einfach in die Kommentare. Ich freue mich.

Ach ja und nicht vergessen:  Der  #kürbisoktober läuft noch.  Ich freue mich auf eure Verlinkungen hier.   KLICK

Bis bald,

eure





Verlinkt mit: Creadienstag, DvD, HoT

SHARE:

Kommentare

  1. Servus Elke!
    Den Kürbis würde ich auch kosten, sieht echt lecker aus! Ich hab keinen Airfryer, aber zwei meiner Kusinen sind hellauf begeistert von ihren. Den Unterschied zwischen braten und backen hab ich mir so gemerkt (vielleicht belehrt mich jemand eines Besseren): im Backrohr werden Kuchen, Pizza, Auflauf, Brot, Plätzchen usw. gebacken. Vom Braten spricht man beim Backen und Grillen von Fleisch im Backrohrund beim Anbraten von Fleisch in einer Pfanne. Wenn das Fleisch in der Pfanne nach dem Anbraten aufgegossen wird, schmort (in Ö: dünstet) man es. Wie auch immer: danke, dass du das tolle Kürbisgericht beim DvD zeigst! Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elfi, 👍👍
      stimmt. Du hast recht. Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht.

      Danke Dir❤️

      Liebe Grüße,
      Elke

      Löschen
  2. Hallo Elke,
    das sieht ja lecker aus. Ich habe auch eine Heißluftfriteuse, aber Kürbis habe ich da noch nicht drin gemacht. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Vielen Dank für diese tolle Idee.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      ja das mach mal. Es geht viel viel schneller.

      lg, Elke

      Löschen

Printfriendly

Blogger Template by pipdig