Dienstag, 15. Oktober 2019

DIY | Ein praktisch faltbarer Brotkorb




DIY | Ein praktisch faltbarer Brotkorb



Gern habe ich es im Urlaub in unseren Ferienwohnungen gemütlich.

Leider ist ein schöner Brotkorb meistens in keiner Wohnung dabei und wer mein Wohfühlritual im Urlaub kennt, der weiss, das ich immer die Brötchen hole. Jeder hat ja da so seinen eignen Tick. Diesen Brotkorb hatte ich 2002 in Portugal gekauft und erst jetzt machte es bei mir klick, einfach diesen “ ein praktisch faltbarer Brotkorb “ nachzunähen. 




So ähnliche Modelle hatte ich schon oft gesehen, aber ich wollte meinen und so schnappte ich mir nach meiner Nähpause meinen Lieblingsstoff und legte los. Das einzigste was mir wirklich sorgen bereitete war die Schrägkante anzunähen. Warum ? Weil ich so schlecht rund nähen kann. Aber dieses mal habe ich es geschafft und ich gebe es zu, bin auch mächtig stolz auf mich. Ich bezeichne mich ja immer noch als Nähanfängerin. Vor ca. 2 Jahren bin ich ja erst mit dem Nähen angefangen. In meiner Jugend brauchte ich nicht nähen lernen. Ja ich weiss, das hört sich paradox an. Aber meine beiden Omas nähten, meine Mutter nähte, da kam es mir gar nicht in den Sinn es zu lernen. Ich hatte immer gestrickt und gestickt. Das Sticken gefiel mir damals mehr und ich hatte viele wunderbare Schleifen, Deckchen und noch viel mehr bestickt. 
Aber jetzt wollte ich so gern diesen “ ein praktisch faltbarer Brotkorb“ nähen. So richtig vorstellen konnte ich mir bis auf das runde nicht. Aber es war so super einfach und auch das Schrägband aufnähen, womit ich bisher immer auf Kriegsfuß stand klappte. Eines würde ich nur beim zweiten Korb anders machen nicht alle nähte gleich nähen. Nur die Nähte wo kein Schrägband benötigt wird, sonst hat man zwei Nähte nebeneinander. Man sieht es kaum, aber ich würde es das nächste mal so machen. Damit es nicht so auffällt habe ich ein klein wenig gemogelt. Den Unterfaden habe ich in weiss genommen und den ober Faden in schwarz, so sieht man die zweite Naht fast gar nicht und hat noch einen schönen Kontrast auf dem Schrägband.








Der nächste Urlaub kann also kommen und da passt mein praktisch falbarer Brotkorb ganz leicht mit in den Koffer. 

Viel Spaß beim nähen.
eure











SHARE:

Kommentare

  1. Was für eine schöne Idee und was für ein interessanter Stoff liebe Elke.
    Siehst Du, auf die Idee mit Brotkorb käme ich gar nicht.
    Wir sind so wenig in FeWo, da reicht die Tüte vom Bäcker, ups.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, normalerweise reicht wirklich die Tüte, aber wir haben inzwischen eine Kiste mit Sachen die oft in den Ferienwohnungen fehlen und da kam jetzt dieser Brotkorb auch mit rein.

      Dir noch eine schöne Restwoche,

      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Sehr schöne Idee, liebe Elke,
    Hast du den Korb mit Volumenvlies verstärkt? Ich nähe sowas gerne aus Filz als Utensilo für die Reise. Im Koffer flach und im Hotel ein Körbchen für Schmuck, Handy Kabel....
    Für unseren Wohnwagen muss ich jetzt wohl auch noch einen Brotkorb nähen. Danke für´s Zeigen.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nicole,

      ja, mit Volumenvlies habe ich ihn verstärkt. So etwas als Utensilo. Eine super Idee. Danke für dienen Tipp :-). Wo bekomme ich denn so guten Filz gekauft ?

      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen

Printfriendly

Blogger Template by pipdig