Montag, 30. September 2019

Backen | Wieviel Tonnen Birnen hast Du bestellt ?



Ja, genau mit diesen Worten hat mich mein Mann mich begrüßt, nachdem wir von Sylt zurückkamen. Hä ? So ganz hatte ich seine Frage nicht verstanden.  Mein Kollege Michael war fleissig und hat mir gaaaaannz viele Birnen gebracht. Am Freitag hatte er mich noch auf Sylt angerufen und gefragt, was für Birnen möchtest Du denn ? Da ich nur harte Birnen zu verzerren mag, sagte ich gleich "harte Birnen". Ok, dann bekommst Du harte Birnen. Das die Birnen gleich am Samstag schon nach unserer Rückkehr da waren, damit hatte ich nicht gerechnet.



Mein Mann wünschte sich Birnenkompott. Da habe ich gleich mal nach einem schnellen und einfachen Rezept gegoogelt und auch gefunden und der Birnenkompott war so lecker und genau so schnell aufgegessen wie zubereitet. Aber ich habe ja noch ein paar Birnen, da wird es noch für ein Foto reichen und ich  zeige es euch dann hier.



Aber eine Birnenkuchen habe ich am Sonntag gebacken. Katrin von Soulsistermeetsfriends hatte ein Apfelkuchenrezept auf Ihrem Blog gezeigt. Da dachte ich. Was mit Äpfeln geht, das muss doch mit Birnen auch gehen.

Gesagt getan und ich kann euch sagen. Der Kuchen ist soooooo lecker.


Die Backzeit für den Kuchen ist ca. eine Stunde … 

Saftiger Birnenkuchen : Zutaten & Zubereitung


Rezept für eine Springform mit ca. 26 cm Durchmesser:
Ich habe immer noch keine runde Springform und daher ist mein Kuchen einfach eckig. :-)

Zutaten für den Teig:


200 g Mehl
100 g Butter
1 Eigelb
30 g Zucker
1 Msp. Salz
2 EL kaltes Wasser

Zutaten für den Belag:


600 g Äpfel, süß-säuerlich (z.B. Boskop, Elstar)
2 EL Zitronensaft
100 g Zucker
3 Eier
1 Vanilleschote
⅛ Liter Sahne


Für den Teig  das Mehl sieben und ein Ei trennen. Das gesiebte Mehl mit zimmerwarmer Butter, Eigelb, Zucker, 1 Messerspitze Salz und zwei Esslöffeln Wasser verkneten. Den Teig in Folie wickeln und zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Eine halbe Stunde vor Ende der Ruhezeit die Äpfel wie oben beschrieben vorbereiten: schälen, vierteln, entkernen, dann mehrfach längs einschneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Den Backofen auf ca. 200 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.
Den Teig ca. 5 mm dick ausrollen und in die vorab gefettete Springform legen. Wer auf Nummer sicher gehen will, benutzt zusätzlich Backpapier. Den Boden mehrfach mit der Gabel einstechen und so mit den Birnen  belegen, dass Platz zwischen den Birnen  bleibt. Den Birnenkuchen auf der zweiten Schiene von unten ca. 35 Minuten backen.
Währenddessen die zimmerwarme Butter mit den drei Eiern schaumig rühren. Die Vanilleschote mit einem scharfen Messer aufschlitzen, das Mark herauskratzen und gleichzeitig mir der Sahne zur Mischung hinzufügen. Alle Zutaten gut verquirlen. Den noch warmen Birnenkuchen  mit der Mischung auffüllen und weitere 25 bis 35 Minuten auf der 2. Schiene von unten backen. Garprobe mit einem Küchen-Hölzchen: es sollte kein Teig mehr am Holzspieß haften bleiben.
Den Kuchen erst in der Form ein wenig auskühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter endgültig abkühlen.
… und hier bekommt Ihr das Rezept zum ausdrucken 

Guten Appetit
eure



SHARE:

Freitag, 27. September 2019

St. Cout de Aude wir kommen....



Juhu, es geht los. Eine Woche unsere Familie besuchen !
Oh herjee denken jetzt viele. Wie kann man sich nur darauf freuen. Um ehrlich zu sein, das würde ich teils teils auch denken, wenn ich das lesen würde. Aber hier ist es was ganz anderes. Mein Mann hat einen Teil seiner Cousin und Cousinen in Frankreich und wir freuen uns jedesmal dort hinzufahren. Wir fühlen uns dort sehr wohl. Für mich ist es irgendwie wie so ein nach Hause kommen, obwohl ich ja nur eingeheiratet bin. Aber dieses Gefühl habe ich an der See auch.



Diesen tollen Pool habe ich 1 Woche lang genossen.

Manchmal denke ich, bin ich im falschen Land oder Bundesland geboren. 
Wie ich darauf komme ?
Kommunikation
Ich bin ein kommunikativer Mensch. In Frankreich oder allgemein in den Südlichen Ländern ist mir aufgefallen, das das kommunizieren, dort viel einfach ist und auch dazu gehört. Bewusst habe ich dieses mal darauf geachtet. Irgendwie ist immer eine Unterhaltung da und das gefällt mir sehr gut.
Hier …. bekomme ich oft zu hören, „ Dich sprachlos zu sehen, da ist ja eine Seltenheit „ Diese Sätze setzen mir zu und ich habe oft schon keine Lust auf diversen Feiern hinzugehen. Mein Mann hat dies schon bemerkt und sagte kürzlich :  „ Elke ! Darein und daraus „. Das lässt sich so einfach sagen, er ist vom Typ Mensch anders. Viele Menschen meide Ich deswegen und wenn ich wirklich nicht drum herum komme, das ich dort hingehen muss, dann stelle ich mich oft nur hin und das war es. Wörtlich gemeint: Ich verkneife mir, das ich etwas sage.  Das ist nicht schön, aber ich habe auf diese Kommentare einfach keine Lust mehr. Ich bin über 50 und habe im Leben schon viel erlebt und mitgemacht und wenn man dies nicht mehr erzählen darf, ohne als „ Plapperliese oder „Die weis auf alles eine Antwort“ „ betitelt zu werden. Dann verzichte ich gern auf ein Gespräch oder Gespräche.

Um so glücklicher war ich, als wir den Termin für den Urlaub bei unserem Cousin festgelegt hatten und es los ging. 1400 km lagen vor uns und ich Depp hatte vergessen das Ferienanfang in NRW war. Nur gut das ein Kollege mich erinnerte und wir dann noch vor Schulende morgens in der frühe losfuhren.
1400 km ist nicht mal so um die Ecke, aber ich genieße auch die Zweisamkeit mit meinem Mann. Einfach ungestört sich unterhalten zu können oder nur in Ruhe Auto zu fahren. Wenn Ihr jetzt denkt, oh der Arme. Muss die ganze Zeit fahren und die redet. Sorry, da muss ich euch enttäuschen.  „Ich fahre „ 😊 . …und ich fahre so gern und mein Mann ist mein Weltbester Beifahrer. Er versorgt mich und ich fahre so vor mich hin. Mit Gesprächen oder eben so ganz in Ruhe. Aber keine Sorge… wir machen regelmäßig unsere Pausen und wechseln uns auch ab.
Ob wir eine Übernachtung einplanen? Nein, wir fahren durch. Wir versuchen immer schnell durch Lyon zu kommen, da ist immer irgendwie etwas los und wir haben festgestellt, wenn wir eine bestimmte Uhrzeit in Deutschland losfahren, dann kommen wir Nachts in Lyon an und fahren in Ruhe ohne Stau dadurch. Danach legen wir uns meistens 2 Stunden im Auto hin und dann geht es weiter. So dass wir am Vormittag in St. Cout de Aude ankommen. Dieses mal hatten wir nur etwas Pech. Da der 14 Juli anstand und dies dort in Frankreich ein Feiertag ist und viele Franzosen unterwegs waren, hatten wir viel Verkehr und einige Staus in Frankreich. Da kamen wir dann am späten Vormittag an. Ausserdem hatten wir noch eine neue Strecke ausprobieren wollen und unser Navi wollte uns immer über die Autobahn schicken. Mein Mann wusste aber noch so ungefähr wie wir nach St. Couat kommen sollten. Die Kreisverkehre in Narbone habe ich ihm gern beim fahren überlassen. 😊 Dafür hatte ich die Staus übernommen und war froh nur noch die Landschaft und das schöne Wetter zu genießen.
St. Cout de Aude
In St. Cout de Aude angekommen…. Ich fühlte mich gleich wohl. Als dann das Tor von unserem Cousin aufging, da war dieses unbeschreiblich wohlige Gefühl da.
...und jetzt folgen ein paar Bilder.





Saint-Couat-d’Aude (okzitanisch Sant Coat d’Aude) ist eine französische Gemeinde mit 413 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Aude in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Narbonne und zum Kanton La Montagne d’Alaric.
(Auszug: Wikipedia)



Ich bin immer wieder begeistert wenn ich diese Weinreben sehe. Auf dem Foto kann man die Holzstämme gar nicht so erkennen. Aber sie haben eine tolle Form.


In St. Pierre haben wir am 14. Juli- den Nationalfeiertag in Frankreich einen Tag am Meer verbracht. Vorher waren wir auf dem Markt und ich kann euch sagen, das war ein Markt wie ich in früher aus Paderborn kenne, oder fast. Ich war so begeistert. Aber so schön hatte ich schon lange keinen Markt mehr gesehen und die Auswahl..... :-)



Abends waren wir dann gemütlich im Restaurant von Silvie und Christophe in Hommes essen.





Eine Kanufahrt die ist lustig die ist schön... *lach*. Ja, doch ich hatte einen Riesenspass daran und wäre am liebsten Stundenlang mit dem Kanu gefahren. Der Muskelkater in den Armen *grins*, das lag wohl daran, das ich das Paddel falsch gehalten hatte und daher mehr Kraft aufgewendet hatte als es nötig war. Aber egal.... Es war so schööönnnnn.











Dieses mal gab es ein gemeinsames neues Spiel, was mir so gut gefällt, das ich dies uns hier auch noch kaufen möchte. Was ich in Frankreich ja so liebe. Entweder spielen wir Botcher oder dieses Spiel. Den Namen weiss ich nur leider nicht. Aber wir haben immer jedemenge Spaß dabei.




Ich hoffe das euch mein kleiner Einblick unseres schönes Familienurlaubes gefallen hat.

Aber das war noch nicht alles. Coliore bekommt Ihr in einem separaten Blogpost.

Holt euch doch einfach meinen Newsletter und Ihr werdet gleich immer als erstes informiert und verpasst nichts.

Bis bald eure



Verlinkt mit: Sonntagsglück
SHARE:

Donnerstag, 26. September 2019

Was haben Dolce Vita und Sylt gemeinsam ?






"Werbung"

Was haben Dolce Vita und Sylt gemeinsam ?


Die Idee zu diesem Titel entstand auf dem Weg nach Sylt. Genau einen Tag vorher erreichte mich das Rezessionsexemplar von Busse Collection, welches mir Frau Julia Althoff zur Verfügung stellte. 




Ja, Ihr habt richtig gelesen, auf dem Weg nach Sylt entstand die Idee. Glücklicherweise habe ich kein Problem beim Autofahren zu lesen. Manchen Menschen wird ja schlecht davon. Mir glücklicherweise nicht.




So stöberte ich in dem Buch viele schöne Rezepte für Freunde der italienischen Küche. 

...und da fand ich doch auch noch ein schönes Suppenrezept „Borlotti-Bohnen-Eintopf mit Orecchiette“. Schade... der #Suppenseptember ist ja bald vorbei. Mein Mann sah sich skeptisch das Bild an und meinte gleich. Ne, das esse ich nicht. Wie das aussieht, gibt es denn nichts in dem Buch was ich auch mag. 




Lachend meinte ich nur: JEDEMENGE


Wie wäre es denn mit einer Berglinsensuppe mit Rosmarin-Croutons, Tomaten-Crostini mit Oliven, Farfalle all`amatriciana, Tagliatelle mit Zucchini und Pinenkernen und so weiter. 

Hmmm, das hört sich gut an und was ist dein Lieblingsrezept was Du so in dem Buch gefunden hast, war die Frage meines Mannes an mich: Oh, da musst ich schon etwas Blättern. Da war so viel schönes und es war gar nicht so einfach. Mein erster und mein zweiter Blick fiel auf das Zanderfilet mit Kürbis risotto. ….und das ist genau das was Dolce Vita und Sylt gemeinsam haben. Ich esse so gern Fisch und kann mich auf Sylt so richtig austoben beim Fischessen. Mein Mann hingegen ist nicht so der Fischesser. 

Das Zanderfilet mit dem Kürbisrisotto habe ich auf Sylt nachgekocht. Ok, für mich gab es Zanderfilet und für meinen Mann seinen geliebten Backfisch. ….und das Foto habe ich vergessen. 

Jetzt denkt Ihr bestimmt, wie im Urlaub kocht Elke auch noch. * lach * - ja Kleinigkeiten schon. Da ich auch noch Lebensmittel von zuhause mitgenommen hatte, die wir nicht mehr aufgebraucht bekommen hatten, darunter war auch ein Kürbis, passte es super. :-) Den Fisch habe ich vom Gosch geholt. Also halb halb und das Essen genossen. 

Genuß....


...und genau das haben Dolce Vita und Sylt gemeinsam „Genuß“ Lebensfreude, eine vielfältige Küche und einfach das Essen nur genießen. 




Nach unserem Urlaub werde ich das eine oder andere oder auch mehr, als das eine oder andere Rezept Nachkochen. Die Getränkeliste ist auch lang und lecker, mal sehen, ob das eine oder andere Getränk auch jetzt noch in den Herbst so passt, ansonsten werdend diese bei der nächsten Grillparty ausprobiert. 

Feinste Kaffee Spezialitäten


Die sind genau richtig für den Herbst. Ein Bicerin oder ein Granita die Caffé kann man jetzt so richtig schön genießen, eben so ein Espresso Macchiato. 

In der Kaffeerösterei auf Sylt haben wir einen leckeren Espresso und einen Capucchino genossen und haben für zuhause uns die Kaffeebohnen „Espresso Bohne 16-ebbe-“ mitgenommen. 

Viele schöne Rezepte habe ich ihn dem Buch gefunden, viele Post-It`s sind schon in dem Buch und die nächsten Party`s sind gesichert. 




Sollte mir spontan mal nichts einfallen, was schon mal vorkommen kann und ich ich zwischen meinem Büchern dann so rumstöbere, mit den Gedanken, was könnte ich denn mal schönes für die Feier zubereiten oder für die anderen Gastgeber mitbringen, dann werde ich ersteinmal in meinem Buch „Dolce Vita“ stöbern. 

Wie heißt es in diesem Buch ,um „La Dolce Vita“ und eine genussvolle Auszeit zu erleben, miss man nicht bis zum nächsten Urlaub zu warten. Tja, oder man ist auf Sylt und geniesst dort die `La Dolce Vita“ mit der Nordseeluft und ich kann euch sagen. Es hat geschmeckt ….und ruft nach me(e)hr. 

Dieses Buch kann ich wirklich nur empfehlen. Beim durchblättern schon, bekommt man ein Urlaubsgefühl. Tolle ansprechende Bilder, gute Erklärungen bei den Rezepten mit Zutaten aus der Herkunft zu bereitet. 
Die wir aber bei uns im Geschäft und auf dem Markt auch bekommen. 

Viel Spaß bei der kulinarischen Reise durch das Buch.

Bis bald
eure





SHARE:

Mittwoch, 25. September 2019

Schinken Pizza – Weight Watcher geeignet

Lurch-Silikon-Form
Schinken Pizza – Weight Watcher geeignet. 
Einige haben es ja mitbekommen, ich hatte es auf Instagram und Facebook mitgeteilt. Seit drei Wochen bin ich ja wieder bei Weight Watcher angemeldet und ich möchte das mein Mann die Umstellung gar nicht so merkt. 

SHARE:

Samstag, 21. September 2019

Sylt mein Sonntagsglück und mein Seelenheil



Doch es stimmt wirklich.... Sylt ist für mich meine INSEL. Wir ... als mein Mann und ich fahren schon seit vielen Jahren an die See. Nordsee wie Ostsee. Mein Mann hat eine Schuppenflechte, da ist für ihn die Nordsee am allerbesten. Aber auch die Ostsee ist sehr schön und ich möchte ja gern auch mal etwas anderes sehen.

Wie wir auf Sylt kamen ?

Mein Mann musste zur Reha und seine Ärztin sagte ihm, das Sylt das beste Klima dafür hätte.

Sylt ?




Nach Sylt soll ich ! Mit diesem Satz kam mein Mann nach Hause, nach seiner Untersuchung von der Ärztin nach Hause.



Sylt ? Da hatte ich auch ein Fragezeichen im Kopf . Sylt ! War mir nur aus dem Fernsehen bekannt und als Insel der "REICHEN".



Jedem dem mein Mann das erzählte, war begeistert. Nur wir waren noch nicht so begeistert. Mein Mann weil er zur Reha sollte. Das war ja etwas ganz neues für ihn und dann noch auf eine Insel die man nur aus dem Fernsehen und der Zeitung kam.

Nach und nach kamen Arbeitskollegen von meinem Mann auf ihn zu und sagten: Ich habe gehört Du sollst zu Reha nach Sylt ? Sprich doch mal mit... , die fährt schon seit vielen Jahren dort hin und frag doch mal den und den, der war erst da. So bekamen wir erst mit, wieviel Arbeitskollegen von meinem Mann nach Sylt fuhren.  Auch die Dame von Landesmuseum Detmold an der Kasse war schon dort. Sie sagte uns einen entscheidenen Satz.

Entweder man liebt Sylt oder man hasst es. 



Drei Monate später ging es dann im November los und wir fuhren mit dem Zug nach Sylt...

...und jetzt könnte ich euch einen Roman schreiben, aber ich lasse es lieber und kann euch nur sagen.


Wir lieben Sylt !

Das heisst aber nicht, das wir nur noch nach Sylt fahren. Nein, unserem Grömitz bleiben wir auch treu und eine andere Insel haben wir auch schon ausprobiert. Aber dazu könnt Ihr hier mehr lesen. 



Heute sind wir bei strahlendem Sonnenschein angekommen und ich hoffe, das Wetter bleibt auch so und ich genieße den Strandspaziergang, einfach mal zu Fuß zum shoppen zu gehen. Wobei ich meistens nichts shoppe. Ich genieße es durch die Läden zu gehen, Marken zu sehen, die ich nur aus Zeitschriften und dem Internet kenne.

Daher bekommt Ihr schon einen kleinen Einblick heute von mir. 

Bis bald
eure







SHARE:

Freitag, 20. September 2019

Mittwoch, 18. September 2019

Montag, 16. September 2019

Kochen | Quarkkeulchen einfach selber machen

Quark-Keulchen

Sommerzeit ! Grillzeit ! Quarkkeulchen einfach selber machen.


SHARE:

Printfriendly

Blogger Template by pipdig