Dienstag, 20. August 2019

Backen | Nein keine Bürli Brötchen, heute gibt es ein Bürli Brot



Ich bin im Moment am Rezepte sammeln für verschiedene Brötchen. Schnell soll es gehen, ohne viel Aufwand. Schmecken sollen die Brötchen auch noch. Viel auf auf einmal und bis jetzt bin ich immer bei meinen Bürlis hängen geblieben.




Mehr oder weniger aus Zeitmangel zum ausrobieren. Wenn schön Bürli Brötchen, warum nicht einfach mal ein Bürli Brot. Ich finde es praktisch, wenn ich den Teig abends vorbereiten kann und dann ab in den Kühlschrank und morgens den Teig noch einmal durchkneten und dann schöne Brötchen oder ein Brot in meinen Zaubermeister zu backen. 


…und wenn Ihr euch jetzt wundert, warum Ihr das angeschnittene Brot nicht seht oder sehen könnte. Mein Mann hat es gleich mit in die Arbeit genommen und ich hatte nicht mehr an das Foto gedacht. Versprochen… beim nächsten Brot bekommt Ihr das Bild. 


Bürli Brot


Zutaten 


  • 400 g Weizenmehl 550
  • •100 g Roggenmehl 1150
  • •4-5 g Trockenhefe oder ca. 10 g Frischhefe
  • •340 g lauwarmes Wasser 
  • •2 Teelöffel Salz 
  • •5 g Olivenöl 
  • •5 g dunklen Balsamicoessig
  • •14 g Trockensauerteig 

Wer mag kann noch dazugeben •50 g Saaten •5 g Lecithin 

Zubereitung


TEIG Alle Zutaten in den Thermomix geben, 3 Min./ auf der Teigstufe

Teig in eine geölte Schüssel geben, abgedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen oder Teig an einem warmen Ort 2 Std. gehen lassen. 

Wenn der Teig sich verdoppelt hat, auf eine bemehlte Arbeitsfläsche geben und sanft ca. 6 x falten, Brotlaib formen. Brot nochmal eine 1/2 Std. geben lassen. (wenn der Teig über Nacht im Kühlschrank war etwas länger gehen lassen).

In der Zwischenzeit Backofen auf 240°C vorheizen. Brotbackform ohne Deckel in den Backofen geben zum vorheizen.

Brotlaib nach der Gehzeit in die heiße Backform geben, einschneiden, Deckel drauf und ca. 45-50 Min. mit Deckel dann 10 Min. ohne Deckel in der Backform oder ohne Backform fertigbacken. (Backzeit kann je nach Backofen variieren)

Brot auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, einschneiden, mit Wasser besprühen, bemehlen, in den heissen Backofen geben. Eine Tasse Wasser in den Backofen gießen, Tür sofort schließen. Evt. Brot 10-15 Min. vor Ende der Backzeit umdrehen oder mit Backpapier abdecken.

Brotlaib nach der Gehzeit in die heiße Backform geben, einschneiden, Deckel drauf und ca. 45-50 Min. mit Deckel dann 10 Min. ohne Deckel in der Backform oder ohne Backform fertigbacken. (Backzeit kann je nach Backofen variieren)

Brot auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, einschneiden, mit Wasser besprühen, bemehlen, in den heissen Backofen geben. Eine Tasse Wasser in den Backofen gießen, Tür sofort schließen. Evt. Brot 10-15 Min. vor Ende der Backzeit umdrehen oder mit Backpapier abdecken.

Brot ist fertig, wenn es hohl klingt, wenn man auf die Unterseite klopft.


Tipp  


100g Roggenmehl durch Roggenvollkornmehl ersetzen oder 100 g Roggenmehl durch 100 g Dinkevollkornmehl ersetzen
– das geht auch
100g Roggenmehl durch 100g Weizenvollkornmehl ersetzen und 50g Saaten (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und Leinsamen) dazugegeben.

Wer mag kann:

-das Brot auch in eine geölte Backform geben, einschneiden, gehen lassen dann mit Deckel in den Backofen geben. (ich finde, dass das Brot noch besser ist wenn ich die Brotbackform vorheize wie oben beschrieben)

Das Brot bemehlen oder Saaten darüber streuen (Brot etwas anfeuchten) -statt 550er Weizenmehl 405er nehmen.

Statt 1150 Roggenmehl, Roggenvollkornmehl oder 997er Roggenmehl nehmen.


Wer hat schon einmal ein Bürli Brot gebacken?

 … Oder so ein ähnliches?


Ich freue mich auf eure Rezepte.


Das Rezept zum ausdrucken bekommt Ihr hier


eure







SHARE:

Kommentare

  1. Das klingt sehr sehr lecker liebe Elke. Ich habe mir das Rezept gleich notiert. Ich liebe ja den Duft von frischgebackenem Brot sehr♥

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Wir mag ihre Blog, und möchten mit Ihnen Kooperation machen, mehr können Sie abiballkleider lang suchen.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,
    danke für das Rezept. Wir backen gerne und oft Brötchen und auch schon mal ein Brot. Was gibt es schöneres als ein frisch gebackenes Brot? Und schnell soll es bei uns auch immer gehen, irgendwie ist die Zeit ja immer weg...
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke,
    das Brot sieht sehr lecker aus, danke für das Rezept dazu!
    Hab einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Printfriendly

Blogger Template by pipdig