Mittwoch, 26. Juni 2019

Da war da noch so meine kreative Ader

Ja doch wirklich. Ich habe schon eine kreative Ader. Wenn ich so zurückdenke, was ich mir so als Kind hab einfallen lassen mit den einfachsten Dingen. Was mein Opa und ich alles gemacht haben und auch noch im Kindergarten und in der Grundschulzeit und dann irgendwie ging das langsam bei mir verloren. Warum das kann ich euch gar nicht sagen. Viele, viele  Jahre später war Window Colour ein absolut angesagtes Thema und auch die Serviertentechnik. Da wurde ich dann wieder kreativ. Sehr sogar und es tat mir gut und auch hier war schwupps die Zeit so schnell wie sie gekommen war auch wieder vorbei. Vielleicht lag es durch meine Jobwechsel damals. Ich hatte lange Arbeitszeiten, dann fing ich einen Nebenjob an, der hauptsächlich am Wochenende stattfindet und ich muss auch ehrlich sein. Ich hatte mich an anderen gemessen und war der Meinung das ich alles nicht gut genug kann.  Zu meinem Mann sagte ich immer, die können dies, die können das und mein Mann und DU kannst das ! Du spinnst doch. Das ich Komplimente für meine Gartengestaltung bekam, das diese wie von einem Gärtner gemacht aus sah, das ignorierte ich einfach. Alle konnten besser malen und nähen, fotografieren etc. Es hat ganz schön lange gebraucht bis der Knoten bei mir geplatzt war. Das fing vor gut 4 Jahren an. Eine ehemalige Auszubildene aus meiner Firma erzählte mir von einem Nähkurs und wie der abläuft. Ich war ja absolut begeistert.  Sie ermutigte mich, mich dort auch anzumelden.  Was ich auch tat. Beinahe ging das ganze wieder nach hinten los.
Ich bin eben erst mit fast 50 Jahren angefangen zu nähen und brauchte in meiner Jugend nie nähen. Dort habe ich mit meiner Mutter immer zusammen gestrickt. Ich wurde nach einer gewissen Zeit gemessen und bekam immer öfter die Antwort, so langsam musst Du das aber können. Zum Schluss war ich einfach nur noch verunsichert und habe mir jetzt eine Paus gegönnt und überlege wie es weiter gehen soll. Da ich schon gern noch etwas dazulernen möchte. Mein Mann sagte nur, das kann der doch egal sein, wie schnell oder langsam Du das lernst. Schließlich bezahlst Du für den Kurs. Ja, recht hat er. Aber mit Hände zittern und Angst vor irgendwelchen aussagen wieder, möchte ich auch nicht zum Nähkurs gehen. Es wird sich schon eine Lösung finden.  Ich halte euch auf dem laufenden, bis dahin bietet mir You Tube seine guten Dienste. Obwohl ich die Gemeinschaft beim Nähkurs immer ganz schön fand. Gern gehe ich auch zu Letteringkursen. Es macht mir einfach Spaß. Perfekt bin ich nicht, dafür müsste ich mehr üben. Aber der Grundstein ist gelegt und im Herbst möchte ich gern zum Stempeln noch an einen Watercolour Workshop teilnehmen. Denn ich finde, diese beiden kreativen Sachen passen gut zusammen.


Wie ich dann zum Stempeln mit Stampin Up kam? Durch Zufall … Ich weiss gar nicht mehr wie ich Simone von DerdiedasKleine kennengelernt habe. Ehrlich.. ich weiss es nicht mehr. Gestempelt hatte ich schon als kleines Kind. Noch bevor ich überhaupt schreiben konnte. Meine Oma hatte eine Mangel, also eine große Wäschemangel und arbeitete ganz offiziell darin. Gibt es heute noch Mangel-Stuben. Auf jeden fall hatte meine Oma einen Firmenstempel auf dem Stand KAHA-Mangelstube Maria Voß. Was dieses KAHA bedeutet kann ich euch nicht sagen. Stundenlang saß ich in der Wohnküche und spielte mit dem Stempel. Keine Zeitung war vor mir sicher, kein Stück Papier und ich erzählte zu allem eine Geschichte. Später wurden es Berufe. Mal war ich die Arzthelferin an der Rezeption, die Termine vergab.  Ich bekam sogar einen alten Kalender in dem ich reinmalen und später schreiben konnte. Mal war ich eine Empfangsdame am Hotel. Dann wieder jemand von der Bank und und und und. Tja, im Büro bin ich dann letztendlich gelandet. Zwar war mein Wunsch Hotelkauffrau, aber da hat mir der zuständige Arzt damals einen Strich durch gemacht. " Mit dem Rücken nicht", war seine Aussage. Ok, jetzt über 30 Jahre später und eine HWS Operation, kann ich nur sagen. Er hat recht gehabt. Damals hatte ich aber nicht so die Einsicht, da war bei mir großes Geheule. Denn ich hatte ja schon eine Ausbildungsstelle. Aber es gab Plan B und mit dem war ich auch glücklich. Also dieser besagte eine Stempel war viele viele Jahr vor mir nicht sicher und überall wo ich war und schöne Stempel sah, kaufte ich mir diese. Ich verzierte Karten, oder Kärtchen, so als kleines I - Tüpfelchen. Das man aber wunderschöne Karten selbst falzen kann und zu richtigen Kunstwerken zu gestalten, das habe ich erst durch Simone von DerdiedasKleine erfahren und ich bin froh in Simones Team zu sein und das ich mich als Demonstratorin auch gleich angemeldet habe.


Danke liebe Simone für deine Geduld. Wenn Ihr auch Interesse auf einen Workshop mit mir, bei mir zuhause habt meldet euch. Ich veranstalte dann einen gemütlichen Workshop von 4-6 Personen und wir gestalten 2 - 3 Projekte. Möchtet Ihr in mein Team kommen ? " Herzlich Willkommen " Melde Dich ! Ich würde mich freuen, mit Dir ein Team aufzubauen. Möchtet Du einfach nur, hört sich jetzt  so komisch an, aber es ist nicht so gemeint. Möchtest Du Produkte von Stampin Up kaufen und einfach kreativ sein, dann melde Dich bei mir. Jeden ersten Mittwoch im Monat gebe ich eine Sammelbestellung auf. Die nächsten Termine sind: 03. Juli 2019 07. August 2019 04. September 2019 Ich freue mich auf Dich /Euch. Bis demnächst, eure

SHARE:

1 Kommentar

  1. Hallo liebe Elke,
    ja klar möchte ich in Dein Team kommen... was muss ich tun?
    Ich würde gerne mehr übers Stempeln lernen, da bin ich noch nicht ganz fit.
    Und was hat es mit den Sammelbestellungen auf sich? Wo kann ich da schauen?
    Ich hoffe, wir sehen uns im August und Du kannst mir das ganz genau erklären.
    Dafür zeige ich Dir dann, wie man Kränze bindet... ;-)
    Ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen

Printfriendly

Blogger Template by pipdig