Mittwoch, 26. Juni 2019

Da war da noch so meine kreative Ader

Ja doch wirklich. Ich habe schon eine kreative Ader. Wenn ich so zurückdenke, was ich mir so als Kind hab einfallen lassen mit den einfachsten Dingen. Was mein Opa und ich alles gemacht haben und auch noch im Kindergarten und in der Grundschulzeit und dann irgendwie ging das langsam bei mir verloren. Warum das kann ich euch gar nicht sagen. Viele, viele  Jahre später war Window Colour ein absolut angesagtes Thema und auch die Serviertentechnik. Da wurde ich dann wieder kreativ. Sehr sogar und es tat mir gut und auch hier war schwupps die Zeit so schnell wie sie gekommen war auch wieder vorbei. Vielleicht lag es durch meine Jobwechsel damals. Ich hatte lange Arbeitszeiten, dann fing ich einen Nebenjob an, der hauptsächlich am Wochenende stattfindet und ich muss auch ehrlich sein. Ich hatte mich an anderen gemessen und war der Meinung das ich alles nicht gut genug kann.  Zu meinem Mann sagte ich immer, die können dies, die können das und mein Mann und DU kannst das ! Du spinnst doch. Das ich Komplimente für meine Gartengestaltung bekam, das diese wie von einem Gärtner gemacht aus sah, das ignorierte ich einfach. Alle konnten besser malen und nähen, fotografieren etc. Es hat ganz schön lange gebraucht bis der Knoten bei mir geplatzt war. Das fing vor gut 4 Jahren an. Eine ehemalige Auszubildene aus meiner Firma erzählte mir von einem Nähkurs und wie der abläuft. Ich war ja absolut begeistert.  Sie ermutigte mich, mich dort auch anzumelden.  Was ich auch tat. Beinahe ging das ganze wieder nach hinten los.
SHARE:

Dienstag, 25. Juni 2019

Heute gibt es etwas gemischtes... Erdbeeren mit Spargel

Wenn man aus seinem Rhythmus kommt, der Garten ruft. Die Gesundheit streikt, der Kopf rattert, dann muss man auch akzeptieren. 


Es sollte schöne Erdbeertartes geben. Schön sind sie nicht geworden. Aber geschmacklich einfach nur genial. Den Teig vom Boden. Es ist ein normaler Boden mit Essig für Obstböden. Das Rezept habe ich von meiner Mutter. Als meine Mutter damals das Rezept bekam staunte sie schon. Da der Teig mit Essig gemacht wird. Meine Mutter probierte das Rezept einfach aus und war begeistert. Jahrelang schlummerte dieses einfache und schnelle Rezept in meinem kleinen Heft. 


Ich hatte ja da schon wie immer so meine bildliche Vorstellung im Kopf, wie die Parts aussehen sollten. Ich hatte auch extra kleine Erdbeeren zurückgehalten und wie es dann so kam. Die Erdbeeren waren zu groß. Anders auf die Puddingmasse geben. hmm, ja nur wie ? Auf die schnelle viel mir nichts ein. Also habe ich einfach die Erdbeeren genommen und auf den Pudding und dann noch etwas Glasur und Ende.

Meinem Mann klagte ich mein Leid, als er aus dem Garten kam. Er meinte nur. Das hast Du davon, wenn Du abends um 20:30 Uhr unbedingt noch etwas ausprobieren möchtest.


SHARE:
Blogger Template by pipdig